Let's fly

» start » gästebuch » contact » archive » abo

Totally fallen in love...



Vorgestern war ein absolut genialer toller Tag!

Eigentlich weiß ich gar nicht genau, wo ich anfangen soll zu erzählen . . . Es ging ja schon morgens los. In Algebra hatte ich noch total die Schnauze voll, weil ich total entmutigt war und geglaubt hab, ich könnte das scheiß Studium nie schaffen. Und dann meinte K. danach auch noch „Ich geh nicht zu Englisch…“ Da meinte ich denn nur „Das kannst du mir nicht antun“, worauf er mich nur ansah, nix sagte, aber blieb. Er blieb einfach In Englisch war’s dann ganz toll… Wir tranken alle drei Kakao, ich malte Bildchen auf seinen Block und er auf meinen . . . Danach gingen wir raus und ich sagte zu S. „Was machen wir jetzt noch?“ und blickte erwartungsvoll zu K.. Er fragte natürlich sofort „Wieso?“ und ich erklärte, dass ich halt noch warten müsse. Plan ging auf, natürlich wartete K. mit! Wir standen also rum, quatschten und schließlich gab er mir noch einen Kakao aus . . . <3 Weil er ja weiß, wie süchtig ich nach dem Zeugs bin. Tja, irgendwann bin ich dann halt los und dabei seinetwegen mal wieder viel zu spät dran gewesen.

Weiter ging’s dann im ICQ. Da ging es dann u.a. darum, ob er am Abend mit gehen will . . . Ich hab ihn quasi eingeladen. Weil er quasi eine Einladung haben wollte :D Darauf hat er ne richtig reagiert . . . Aber dann zum Schluss „Bis später“ geschrieben. So.

D. und ich haben uns dann 20.00Uhr am Bahnhof getroffen. Und standen dann erstmal vorm Club und haben erfahren, dass es erst 21Uhr los geht! YEAH. :D Also sind wir noch ne Runde gelaufen, an K.s Haus vorbei, *räusper*, und haben uns bissl aufgeführt wie Kiddies. Zumindest ich. Lolz^^ Keine weiteren Ausführungen dazu an dieser Stelle, das ist einfach zu peinlich. However, es endete dann damit, dass wir beide kurz nach 21Uhr unseren 3€ Eintritt bezahlt haben… Und im Club waren. Allein. Natürlich beobachtete ich den Ausgang. Hat irgendwer irgendwas anderes erwartet? Nein, ich nicht. Und dann sah ich ihn noch nicht mal, als er endlich kam. Als ich zugegebenermaßen die Hoffnung schon aufgegeben hatte. Und plötzlich meinte D. „Hey, der K.…“ Herzstillstand war natürlich vorprogrammiert. Sie hätten uns beinahe nicht gesehen, wie immer wars David der uns entdeckt hat. „Hey, dort sind sie doch“, meinte er und ging auf uns zu. Leider etwas ungünstig, er gab uns die Hand und grüßte uns und blockierte damit K.s Weg an meine Seite. „Willst du durchrutschen?“, meinte er zu K., doch er begrüßte uns von der anderen Seite mit Umarmung (wobei er bei mir fast umgefallen wär…) und saß dann aufm Sessel. Zu sehr neben D., zu weit weg von mir. Zuerst haben wir munter gequatscht, das war ganz schön eigentlich, naja, irgendwann musste ich dringenst aufs Klo und hab D. natürlich mitgeschleppt. Unten hab ich noch aus Spaß gesagt „Komm wir tauschen jetzt Plätze“, woraufhin sie aber meinte, dass das doch SEHR auffällig wäre . . . Tjoa, oben angekommen hab ich mich gewundert, wo K. hin war. Er saß nicht mehr auf seinem Sessel, sondern auf der Couch. Neben MIR. Genau da, wo er gefälligst hingehörte. Er meinte noch „Ist besser wegen quatschen und so…“ woraufhin David noch vieldeutig „Jaja“ sagte. . . O.o In dem Moment war mir dann eigentlich ziemlich viel klar. Um zehn bekam ich dann eine SMS von den anderen Mädels, dass die alle nicht mehr kommen würden. Gut für mich! Keine lästigen Nebenbuhlerinnen . . . Naja, jedenfalls fing dann die Band da anzuspielen. Ziemlich laute rockige Musik. Tjoa, das lief dann so vor sich hin, bis es irgendwann vorbei war. Und dann? Dann kuschelten wir uns quasi alle ein wenig zurück in die Couch und chillten ab. D. musste los, was schlecht war, denn eigentlich musste ich mit, weil ich keine Lust hatte, allein zum Bahnhof zu gehen mitten in der Nacht. Und David wollte auch los . . . So. Nun hing es also wie immer an mir, das so hinzubiegen, dass K. und ich noch blieben . . . Auch wenn mir schwummrig wurde bei dem Gedanken. Jedenfalls sagte ich dann was von wegen „Ich bin so wach, ich brauch noch ne heimfahren“ und joa, D. ging ohne mich. Und David entschied für K. „Ich gehe und du bleibst noch!“ :D Beinahe hätte ich noch vergessen, dass D. meinen Autoschlüssel und mein Portemonnaie noch hatte!!! Bin also „Verdammt“ fluchend aufgesprungen und ihr nach, hab sie zum Glück noch an der Garderobe erreicht . . . Dort noch ein paar Worte mit ihr gewechselt.
„Mensch, selbst der hat das nun gecheckt, dass da iwas ist…“ Wobei ich nicht genau weiß wen sie mit „der“ gemeint hat. K. oder David? Egal. Ich lies mir mein Zeug geben und ging zurück. Dadurch hatte ich wenigstens erstma Gesprächsstoff und konnte das Schweigen, in das wir vorher schon kurzzeitig verfallen waren, erstmal kurz aufheitern. Tjoa . . . An sich lief es dann ganz gut. Wir saßen eben extrem nah beieinander auf dieser Couch und quatschten, schauten, Blablubbten und Moepten und . . . Tauschten Handynummern! Diese Aktion war ja soooo süß.
Er: „Weißt du, was blöd war vorhin?“
Ich: „Nein, was denn?“
Er: „Wir standen vorm Studentenclub und ihr wart nicht da und ich hatte von niemanden von euch ne Nummer.“
Schweigen. Nun frag schon, ging mir durch den Kopf. Ich zögerte. Sollte ich fragen? Ich dachte ja gar nicht dran. Also sagte ich „Naja, ging mir ja auch so, D. wollte auch woanders hin und ich meinte dann, dass das bissl blöd wäre, nicht dass du dann auf uns wartest im Club . . .“ Erneutes Schweigen. Frag, VERDAMMT. Und plötzlich, ziemlich zögerlich kam die Frage: „Du kannst mir ja deine Nummer mal geben . . . Ich versprech dir auch, dass ich dich nie mal mitten in der Nacht anrufe oder eine SMS schreibe.“ Was eine Anspielung auf S. war. So tauschten wir also Nummern aus. So süß, wie er das eingeleitet hat. Scheint ja doch ein wenig schüchtern zu sein, auch wenn man das eigentlich nicht von ihm denkt. Da waren noch mehr so Sachen . . . So gern ichs auch beschreiben würde, ums immer wieder erleben zu können, es fällt mir verdammt schwer. Man muss ihn einfach kennen, um es zu verstehen. Naja, jedenfalls hat er schon paar Annäherungsversuche unternommen, wie zum Beispiel seinen Kopf auf meine Schulter gelegt, aber eben immer nur kurz. Als wolle er eben austesten, wie weit er gehen darf, ob ich’s will. Voll süß eben. Wir haben dann ziemlich viel geflirtet, gelacht, gestänkert, geschwiegen und einfach das Beisammensein genossen. Ich zumindest. Aber er sicher auch, denn er wollte auch nicht gehen. Irgendwann hab ich dann aber zum Aufbruch gedrängt, obwohl ich die ganze Nacht so mit ihm hätte sitzen können . . . War einfach voll schön. Tjoa, da gings dann los, er hat mir in den Mantel geholfen, btw Gentleman ist er ja auch, das wissen wir schon längst. Türen aufhalten und so tut er eigentlich immer. Tjoa, ich vergessliches Ding hätte beinahe meinen Schirm vergessen und musste noch mal zurück :D
K. ist dann jedenfalls mit zum Bahnhof. Hab ich mir ja schon gedacht, dass er mich nicht Mitten in der Nacht allein durch die Stadt laufen lässt . . . Naja, jedenfalls war das auch wieder so eine Situation, wo man meinen könnte, er wäre schüchtern. Läuft neben mir, ich sage, dass mir kalt ist, er fragt „Soll ich dich wärmen?“, ich sage ja. Er legt kurz die Arme um mich und lässt mich dann wieder los. Irgendwie süß . . . Tja, ich hab ihm dann irgendwann meinen Schirm gegeben, weil ich nicht wollte, dass er nass wird, während ich egoistisch mit nem Schirm daneben laufe. :D Ist aber halt eng unter so einen Schirm^^ Anfangs schubsten wir uns gegenseitig regelmäßig ausversehen um, während er schon ein paar mal KURZ den Arm um mich gelegt hatte. Ich dachte nur Mann, nun belass es doch mal dabei. Irgendwann tat ers dann auch. Das war schön! Richtig, richtig schön. Wir wichen Pfützen aus, was gar nicht so leicht war im Dunkeln und er war sehr um mein Wohl und meine Trockenheit besorgt.
Irgendwann erreichten wir tatsächlich mein Auto!!! Natürlich hab ich ihm gesagt, dass ich ihn heimfahre, wäre ja auch sehr unfein gewesen, wenn nicht ^^ Also fuhr ich ihn nach Hause, hab ihm aber noch gesagt, er solle ja nicht lachen. Natürlich gab er trotzdem das eine oder andere dumme Kommentar von sich und lotste mich auch noch in eine Sackgasse, aber aus Versehen. Tja, zum Abschied gab es eine Umarmung und das war’s…

Hach ja. War ein toller Abend. Ich möchte eine baldige Wiederholung, bittesehr!
31.10.08 11:01
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


her / Website (1.11.08 07:46)
Guten Morgen!
tja, da ist jemand schwer verliebt. Aber süss zu lesen. *gg*
Liebes GRüssle.


her / Website (1.11.08 07:47)
Ach und vielleicht hast du ja in meinem andren Haus gelesen, warum es nicht so toll ar bei mir vorgestern..

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de

Layout by Chaste.Design & Yvi; Photo © Verena Grouls